Baden

Gegründet am Mittwoch, 25. Juni 1930
Club 11897 - Distrikt 1910 - Charter-Nr

Gründungsdatum: 25.06.1930
Charterdatum: 02.08.1930
Patenclub: RC Wien
Gründungsbeauftragter: Altpräs. Anton Dietrich
Club-Gründungen: RC Mödling, RC Wien Connect
Pastgovernors: Paul Jankowitsch (2011-2012) Paul Jankowitsch (2016-2017)



RC Baden im Überblick

Rotary wurde 1905 durch den Rechtsanwalt Paul Harris in den USA gegründet. In Europa wurde der erste Rotary Club 1921 in Madrid gegründet, und bereits 4 Jahre danach wurde im Jahre 1925 mit der Gründung des Rotary Club (RC) Wien der rotarische Gedanke erstmals nach Österreich getragen. Der RC Wien war nur 5 Jahre später im Jahre 1930 der Patenclub des RC Baden bei Wien, der zehnte gegründete Rotary Club in Österreich.

"Als sich an einem Wintertage des Jahres 1905 in Chicago vier Männer zusammenfanden, um einen Gedanken des Rechtsanwaltes Paul Harris in die Tat umzusetzen, da dachte wohl niemand, dass diese Zusammenkunft zur Keimzelle einer Organisation werden würde, die heute unter dem Namen "Rotary-International" buchstäblich die ganze bewohnte Welt umfasst. Paul Harris hegte die feste Überzeugung, dass zwischen Männern des tätigen Lebens, auch wenn ihre Interessen nicht gleichlautend wären, dennoch Freundschaft herrschen könnte und Freundschaft herrschen sollte. Diese wohlwollende Einstellung dachte er, würde dem "Anderen" gegenüber und schließlich der Gesamtheit den größten Nutzen und den größten Vorteil bringen. Um Männer, die dieses Willens waren, zusammenzuschließen, um Helfer für die Verwirklichung dieses idealen Gedankens zu finden, wurde der erste Club ins Leben gerufen. Freundschaft und Kameradschaft, das war die Basis, auf der er begründet wurde. "Dienstleistung geht vor Eigennutz" und "Wer andern dient, nützt sich selbst" waren seine Grundsätze."

Diese Worte schrieb Hans Petschek, ehrenamtliche Sekretär des RC Baden in der Ausgabe der Badener Zeitung vom 13.6.1931 anlässlich des bevorstehenden Kongresses der deutschen und österreichischen Rotarier in Baden bei Wien. Im Jahr 1925 hatte Ing. Dr. Otto Böhler (Präsident des RC Wien 1927/28, 1. Vizepräsident von Rotary International 1929/30 und Governor des 73. Distrikts 1930/31) aus den Vereinigten Staaten die rotarische Idee nach Österreich gebracht, und nach der Gründung der rotarischen Clubs in Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck, Linz, Klagenfurt, Bad Ischl und Steyr wurde am 25. Juni 1930 der RC Baden bei Wien als Mitglied Nr. 3353 des Rotary International mit Hilfe des Patenclubs RC Wien und dem internationalen Sekretariat Zürich gegründet.

Am 24. September 1930 überreichte Dr. Böhler als Governor im Rahmen eines festlichen Abends in "Sachers Hotel und Kurhaus Helenental" die "Charter" an den jungen RC Baden. Der Club zählte 17 Mitglieder.

Der Vorstand bestand im Gründungsjahr nur aus dem Präsidenten Univ. Prof. Dr. Edmund Maliwa und dem Sekretär Hans Petschek. Bereits im ersten Jahr seines Bestehens konnte der RC Baden die Organisation der Distrikttagung des 73. Distrikts (Deutschland-Österreich) übernehmen. Die Tagung stand im Zeichen der Bemühungen Rotary`s um Frieden und Toleranz in der Welt. Der junge Club wollte sich besonders um eine internationale Verständigung bemühen, in einer Zeit, in der die Wunden der herrschenden Gewalt nur mit neuer Gewalt getilgt werden sollten. Die wirtschaftliche Not der damaligen Krisenjahre machte es notwendig, dass eine Reihe karitativer Wohltätigkeitsaktionen in der eigenen Gemeinde gesetzt wurde. Viele Diskussionen befassten sich mit der Wirtschaftskrise der 30-er Jahre. Gute Kontakte zu den benachbarten tschechoslowakischen Clubs (besonders RC Bratislava) konnten geschlossen werden. Seit 1935 darf der RC Baden das Badener Stadtwappen am Briefkopf führen.

Der ehrenamtliche Sekretär des RC Baden, Hans Petschek, schrieb in den Jahren zwischen 1936 und 1938 folgendes nieder:

Clubjahr 1936/37: "In dieser politisch unheilvollen Zeit litten wohl alle österreichischen Clubs, so auch der RC Baden, unter internen Spannungen. Diese, sie wurden noch durch Angriffe von Politikern und der Boulevard Presse verstärkt, die Rotary Verbindungen mit dem Freimaurertum vorwarfen, trugen entscheidend zum starken Wechsel der Mitglieder und zum Sinken der Mitgliederzahl auf 18 (der Höchststand war Anfang 1933 mit 24 erreicht worden) bei."

Clubjahr 1937/38: "Die Konferenz sämtlicher österreichischer Rotary Clubs in Linz beschloss, um den Vorwürfen zu entgehen, dass Freimaurer nicht Mitglieder österreichischer Rotary Clubs sein dürfen. Bereits kurz nach dem Einmarsch deutscher Truppen in Österreich im Jahr 1938 kam es zur Selbstauflösung der österreichischen Rotary Clubs. Diese wurde von der Geheimen Staatspolizei unter folgenden Bedingungen anerkannt: 1.) Die Schriften der Rotary Clubs mussten den von der GESTAPO beauftragten Beamten übergeben werden. 2.) Keine Vereinigung durfte als getarnte Nachfolgeorganisation der einzelnen Clubs errichtet werden. 3.) Das Clubvermögen war der NSV (Nationalsozialistische Volkswohlfahrtsaktion) zu übergeben.

Als letzter Schatzmeister legte Rudolf Wochner dem "Bevollmächtigten für das Finanzwesen der Organisationen und Verbände bei Stillhaltekommissar" Rechnung ab. Nach Tilgung der Schulden belief sich das Vermögen des RC Baden auf Reichsmark 503,31 (Schilling 759.97), dieser Betrag floss der NSV zu. Fahnen, Wimpel, Glocke, Geschenke und vieles mehr des RC Baden wurden beschlagnahmt."

Nach dem 2. Weltkrieg konstituierten sich vorerst um 1950 wiederum Rotary Clubs in Salzburg, Linz, Graz, Innsbruck und Steyr, am 14. April 1953 auch in Wien. Baden war das Hauptquartier der sowjetischen Besatzungsmacht und es konnte erst nach Abschluss des Staatsvertrages und nach Abzug der ausländischen Truppen an eine Wiedergründung gedacht werden.

Rechtsanwalt Dr. Ernst Georg Schmid war es zu danken, dass der Rotary-Club Baden bei Wien (RC Baden) bereits 1956 wieder neu erstand (11.Dezember 1956, 181. Distrikt). Die Charterfeier fand am 19. März 1957 im Hotel Stadt Wien statt, unter Anwesenheit des Governors, Gen. Dir. Max Dietrich, und des Präsidenten des Wiener Patenclubs, Gen. Dir. Dr. Karl Vogt. Der Bürgermeister der Stadt Baden, Dr. Hahn, gab der Hoffnung auf gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ausdruck.

Auch der neugegründete RC Baden handelte im Sinne des rotarischen Mottos "Service above self". So wurde etwa in den Jahren 1972 bis 1987 also immerhin 15 Jahre hindurch vom RC Baden eine jährliche Altpapiersammlung in Baden organisiert und durchgeführt. Im Jahre 1990 anlässlich des 60 Jahr Jubiläums des RC Baden wurde der Kulturpreis ins Leben gerufen und wird seither an verdiente Badener Künstler verliehen (über 30 Jahre). Der RC Baden betreibt seit 1989 anlässlich des jährlichen Badener Advents eine Adventhütte (auch über 30 Jahre), um Gelder für gemeinnützige Projekte zu sammeln.

Seit der Gründung im Jahre 1930 wurden Sozialprojekte im Gesamtwert von mindestens € 1,37 Mio. unterstützt, dies entspricht valorisiert nach LHKI (38) dem "Lebenshaltungskostenindex für eine 4-köpfige Arbeiterfamilie, Basis 1938" (Statistik Austria) einem heutigen Wert von mindestens € 2,64 Mio. (Stand 2021).

Es gehört auch zu den vornehmsten Aufgaben Rotary, jungen Menschen den Blick über die Grenzen ihrer Heimatländer hinaus zu ermöglichen, ihnen die Chance zu bieten, fremde Länder, Kulturen und Menschen kennen und verstehen zu lernen und damit einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Gibt es eine sinnvollere Investition in den Weltfrieden? Rotary bietet mit seinen verschiedenen Programmen zahlreiche Möglichkeiten, und der RC Baden kann mit Stolz behaupten, dass ihm die Förderung Jugendlicher immer ein besonderes Anliegen gewesen ist. Die Arbeit mit Jugendlichen war und ist mit Sicherheit zu jeder Stunde gut investiert, nachhaltig und niemals "umsonst". Die erste Jugend-Croisiere mit der Betreuung von 18 Jugendliche des RC Baden fand im Jahre 1958/59 stand. Solche Jugend-Croisiere sind Studienaufenthalte von Mittelschülern für 2-Wochen.

Die Mitglieder des RC Baden freuen sich auch weiterhin, ihr rotarisches Engagement in Wahrheit, Fairness, Freundschaft und zum Nutzen für alle Beteiligten zu leben.

Dem RC Baden bedeutet die Pflege von Freundschaft und Verständnis im Berufsleben in unserer Gesellschaft allgemein sehr viel. Soziales Engagement im Sinne der rotarischen Idee wird weiterhin in folgenden Bereichen seinen Ausdruck finden:   

  • In der Unterstützung Bedürftiger und als Hilfe zur Selbsthilfe
  • im Aufgreifen aktueller Themen, durch das Ergreifen von Initiativen und, durch die Förderung von geeigneten Institutionen
  • durch den Einsatz von eigenem Wissen, eigener Arbeitskraft und, eigener Mittel
  • durch das Suchen und Finden von Partnern und finanziellen Hilfen
  • durch das Einbinden von Rotary International, anderer Badener Serviceclubs und der öffentlichen Hand.

Und das alles in der Stadt und Region Baden sowie in wirtschaftlich und sozial benachteiligten Ländern.

Mitglieder

Aktive Mitglieder 58
- Herren 50
- Damen 8
Paul Harris Fellow 37
Gäste 0
Ehrenmitglieder 1
Andere Kontakte 10

Adresse

RC Baden

p.A. Hotel Herzoghof, Kaiser Franz Ring 10
Zentrales Vereinsregister Nr (ZVR): 500555742
2500 Baden
Österreich

rcbaden@rotary.at

Kontaktclub

Patenschaftsclubs